FERNSCHACHBUND BRANDENBURG                                                                                              Rathenow, 28.01.05

_______________________________________________________________________________________________________________
 

Wolfgang Krüger
Turnierdirektor FSBB
Dunckerplatz 10
14712 Rathenow
Telefon    : 03385/511556
Fax           : 01212510973800
e-mail :   wpkrueger@online.de
http://www.fsbb.de
 
 

                  Halbjahresinformation I/2005
 
 

Im 2. Halbjahr 2004 ist wieder einiges passiert auf den Brandenburger Fernschachbrettern, hier nun ein kurzer Abriss der Ereignisse.
Das 11. Finale wurde im Oktober mit einem „Zielfoto“ auf den Plätzen 1 bis 3 entschieden! 3 Spieler waren punktgleich mit einem Punkt Vorsprung auf den 4. Platz den der Titelverteidiger Carsten Schwenteck belegte und so musste die S B Wertung über die Platzierung entscheiden. Verdienter Meister wurde Bernhard Nitsche mit 6,5 Punkten und einer S B Wertung von 26,5 Punkten vor den beiden Vizemeistern Hartmut Höbel und Wolfgang Krüger, zwischen denen kein Unterschied in der S B Wertung und auch in der Anzahl der Siege (der nächsten Hilfswertung) festzustellen war – also geteilter 2. Platz. In der 13. LFM Vorrunde ist weiterhin nur noch in der Gruppe 2 der 2. Platz offen und das Finale kann noch nicht starten. Hier sollte bis Ende Februar versucht werden ein Abschluss der Partien auf dem Brett und nicht am grünen Tisch zu erreichen.

Unser Schachfreund Udo Westpfahl hatte sich aus gesundheitlichen Gründen von den laufenden Turnieren zurück zie-hen müssen und ist nun seiner schweren Erkrankung Ende November erlegen. Seine Familie und der Brandenburger Fernschachsport hat einen großen Verlust zu ertragen, wir werden sein Andenken in Ehren halten.

Insgesamt 9 Spieler des FSBB sind für die 1. Zwischenrunde im 16. BdF Pokal qualifiziert!

Im 12. LFM Finale ist bis auf den schon feststehenden Meister und Titelverteidiger der 10. LFM Wolfgang Krüger, der mit 7 Punkten aus 8 Partien bei 2 Remisen schon vorzeitig feststeht, noch nichts entschieden. Der Länderkampf gegen Schleswig-Holstein an 15 Brettern ist mit 16:14 gewonnen worden. Jeweils 2 Siege für uns erreichten dabei Bernhard Nitsche und Siegfried Wieland. Gegen den CIF (Chess in Friendship) haben wir mit 12,5:4,5 Punkten gewonnen. Den Freundschaftsvergleich gegen Rochade 5171 an 8 Brettern haben wir mit 8,5 : 7,5 gewonnen. Unsere Mannschaften haben FSBB also sehr gut vertreten!

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Turnierleiter, den Mannschaftsleiter und dem Webmaster unserer Homepage (www.fsbb.de)! Sie ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil unseres Vereinslebens ge-worden! Natürlich kann die Homepage nur aktuell sein, wenn jeder seine beendeten Spiele unverzüglich an den jeweili-gen Turnierleiter meldet! Auf unserer Homepage sind immer Informationen zum Stand aller Turniere und alle andere Informationen abrufbar! Im Oktober ist die 14. Vorrunde zur LFM mit 20 Spielern in 3 Gruppen gestartet worden! In der Gruppe 1 steht als Gruppensieger und Finalist schon Carsten Schwenteck fest!

Der FSBB lobt hiermit die jährliche Auszeichnung einer „Partie des Jahres“ aus.
Jeder Spieler des FSBB kann seine beste Partie aus dem Spielbetrieb des FSBB des vergangenen Jahres zur Prämie-rung an den SF Klaus Trautmann, Güldendorfer Str. 37 in 15230 Frankfurt/Oder (trautmann.klaus@t-online.de) bis zum 15.03.2005 einreichen. Das wurde auf der Vorstandstagung des FSBB im Oktober beschlossen.

Das Startgeld von 4 € zum 13. Finale ist von den Finalisten auf unser Konto einzuzahlen. Als Startmeldung gilt wieder die Einzahlung des Startgeldes von 4 € (wer möchte, darf gerne mehr spenden) auf unser Konto (den Absender bitte deutlich angeben).
Einzahlungsgrund: 13. LFM Finale = 13. F
Kontoinhaber: Fernschachbund Brandenburg
Bank: Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam (MBS)
BLZ: 1605 0000 Kontonummer: 386 100 39 87
 

Mit Fernschachgruß

                             gez. Wolfgang Krüger